Dinge des Wissens - Die Modellkammer

Die Modellkammer

01-pochwerkmodell
1793 wurde in der dritten Etage des Museums eine Modellkammer eingerichtet. Sie enthielt neben Modellen von Häusern, Brücken und Schleusen eine beträchtliche Anzahl von Bergwerksmodellen und Maschinen aus dem Bereich der Berg-, Wasser- und Baukunde.
Die Bergwerksmodelle wurden auch in der Lehre eingesetzt und von Johann Beckmann (1739–1811) in seinen Vorlesungen über den Bergbau im Harz benutzt.
In relativer Nähe zum Oberharz, einer der bedeutenden Montanregionen des 18. Jahrhunderts, sollte Göttingen zu einem Zentrum der Bergwerkswissenschaften werden. Heute sind noch wenige Exponate der ehemaligen Modellkammer erhalten. Nachdem sie lange im Bestand des Städtischen Museums aufbewahrt wurden, sind sie seit kurzem wieder im Besitz der Universität Göttingen.

AM 1