Dinge des Wissens - Das Rätsel des »englischen Schränkchens« nach 200 Jahren gelöst

Das Rätsel des »englischen Schränkchens« nach 200 Jahren gelöst

Objekte in dieser Abteilung

Übersicht Abteilung | Alte Objekte - neue Forschung

Daktyliothek von James Tassie

Der kostbare kleine Kabinettschrank zur Aufbewahrung von Gemmenabdrücken, eine sog. Daktyliothek, befindet sich seit ungefähr 200 Jahren als »englisches Schränkchen« im Besitz der Universität Göttingen. Bis vor kurzem war jedoch über Hersteller und Umstände der Entstehung nichts bekannt. Ein 2006 gestartetes Forschungsprojekt zu den Göttinger Daktyliotheken brachte die Lösung des Rätsels:
Das Schränkchen entstand bereits 1786 in einer Londoner Werkstatt und zwar im Rahmen eines Großauftrags von Katharina der Großen an den Abdruckspezialisten James Tassie. Die Zarin ließ von ihm über 15.000 Gemmen abformen. Das Göttinger Schränkchen enthält eine Auswahl von knapp 1.400 Abdrücken aus dieser gewaltigen Serie, samt handgeschriebenem Inventar.

F 3.4