Dinge des Wissens - Hinter den Kulissen II

Hinter den Kulissen II

Wissenschaft, Technik und Handwerk waren eng verknüpft. Im 19. Jahrhundert gehörten der Göttinger Mathematiker Carl Friedrich Gauß (1777–1855), der Chemiker Friedrich Wöhler (1800–1882) und der Physiker Wilhelm Weber (1804–1891) zu den führenden Naturwissenschaftlern. Für ihre neuen Methoden und Erfindungen benutzten sie zumeist aus England importierte Apparate und Instrumente.

Ihre Wartung übernahmen Friedrich Apel (1786–1861) und Moritz Meyerstein (1808–1882). Nach Vorgaben der Wissenschaftler bauten die Universitätsmechaniker schließlich technische Apparate selbst. 1808 eröffnete Apel seine eigene Werkstatt, die von seinem Sohn weitergeführt wurde. Florenz Sartorius (1846–1925) absolvierte hier seine Lehrzeit, bevor er 1870 in der Groner Straße die Feinmechanische Werkstatt F. Sartorius gründete.

HK 2