Dinge des Wissens - Von Zettelkästen und globalen Datenbanken

Von Zettelkästen und globalen Datenbanken

Vom Sinn der schriftlichen Ordnung

zettelkastendatenbank
Zu den Werkzeugen der ordnenden Tätigkeit gehören Objektverzeichnisse, Kataloge und Inventare. Sie dokumentieren den Eingang der Objekte und beschreiben ihre besonderen Merkmale. Oft verzeichnen sie aber nicht nur die Zugänge, sondern auch Verkäufe oder Verluste.

Am Objekt angebrachte Etiketten, aufgemalte Signaturen oder andere Markierungen manifestieren den Ordnungs- und Besitzanspruch der Sammlungen.

Schriftliche Ordnungssysteme sortieren Objekte und ihnen zugeschriebene Eigenschaften. Zugleich geben sie aber auch Zeugnis über die zur Zeit ihrer Anfertigung gültigen Ordnungsmodelle. Oft zeigen sie individuelle Eigenschaften der Sammler, ihre Sammlungsschwerpunkte und Verbindung zu anderen Sammlern. Heute werden Objekte zunehmend digital erfasst und in IT-basierten Datenbanken verwaltet.

O 1