Dinge des Wissens - Peter und Almuth Bachmann - wissenschaftliches Sammeln in Zeiten des Bürgerkriegs

Peter und Almuth Bachmann - wissenschaftliches Sammeln in Zeiten des Bürgerkriegs

Objekte in dieser Abteilung

Übersicht Abteilung | Sammeln

Münzsammlung Bachmann

bachmann-pre
Vor seiner Berufung auf eine Göttinger Professur der Arabistik leitete Peter Bachmann von 1973 bis 1978 das Deutsche Orient-Institut in Beirut – unter schwierigsten Lebens- und Arbeitsbedingungen, denn 1975 brach im Libanon der Bürgerkrieg aus. Bachmanns private Sammlung orientalischer Münzen ging verloren, als er und seine Frau Almuth aus der Hauptkampfzone von Beirut fliehen mussten und ihre Wohnung geplündert wurde. Dennoch sammelten beide unermüdlich weiter.

Nach der Übersiedlung nach Göttingen 1978 nutzte Bachmann die auf über 5.500 Stücke angewachsene Kollektion intensiv für Lehrveranstaltungen. 1991 schenkte das Ehepaar Bachmann die Sammlung der Universität, die damit eine der wichtigsten Spezialsammlungen zur islamischen Münzkunde in Deutschland besitzt.

S 7