Dinge des Wissens - Museum der Göttinger Chemie

Museum der Göttinger Chemie

Objekte in dieser Vitrine | SP 14

Übersicht Vitrine | Museum der Göttinger Chemie

Analysenwaage von F. Sartorius

sp-14-300

Das Museum der Göttinger Chemie enthält in der ständigen Ausstellung und im Magazin viele Hundert historische Objekte, Fotografien, Bücher und Dokumente zur Geschichte der Chemie.

Bereits kurz nach der Universitätsgründung 1737 wurden in Göttingen chemische Vorlesungen gehalten. Der Aufstieg vom ersten offiziellen chemischen Laboratorium aus dem Jahr 1783 zu einer der weltweit führenden Chemie-Forschungseinrichtungen ist eng mit den Nobelpreisträgern Otto Wallach (1910), Walther Nernst (1920), Richard Zsigmondy (1925) und Adolf Windaus (1928) verknüpft.

Viele ihrer Forschungsarbeiten lassen sich anhand der Exponate des Museums nachvollziehen. Seit der Gründung 1979 wird die Sammlung laufend durch Anschaffungen und Schenkungen erweitert.

SP 14 | Museum der Göttinger Chemie