Dinge des Wissens - Diplomatischer Apparat

Diplomatischer Apparat

Der Diplomatische Apparat von 1759 begründete die Göttinger Geschichtswissenschaft und die Historischen Hilfs- bzw. Grundwissenschaften in ganz Deutschland: neben der namengebenden Urkundenlehre (Diplomatik) auch Siegel-, Schrift-, Handschriften-, Münz- und Wappenkunde, Buchwissenschaft, Inschriftenlehre, Stammbaumforschung, Zeitrechnung, Quellen- und Aktenkunde.

An den mannigfaltigen Sammlungsobjekten lernen die Studierenden auch, alte Schriften zu entziffern und Originale von Fälschungen zu unterscheiden. Die ausgestellten Urkunden und Handschriftenfragmente spiegeln darüber hinaus die Relevanz der Sammlung für weitere Fächer wider, etwa alte und neue Sprachen, Theologie, Kunst- und Musikwissenschaft.

SP 28 | Diplomatischer Apparat