Dinge des Wissens - Kulturhistorische Sammlung Heinz Kirchhoff

Kulturhistorische Sammlung Heinz Kirchhoff

sp-11-300

Figürliche Darstellungen von Frauen als Schwangere, Gebärende oder Mutter finden sich in allen Epochen und Kulturen. Naturalistisch, stilisiert, auf Symbole reduziert, geformt aus Ton, Stein oder Holz: Ihre Funktionen und Bedeutungen sind so unterschiedlich wie die Zeiten und Kulturen, aus denen sie stammen.

Heinz Kirchhoff (1905–1997), langjähriger Ordinarius für Gynäkologie und Geburtshilfe und Direktor der Universitätsfrauenklinik in Göttingen, widmete sich als leidenschaftlicher Sammler dieser speziellen Thematik. Seine Sammlung umfasst Exponate von der Muttergottheit aus der Altsteinzeit über afrikanische Ahnenfiguren und Fruchtbarkeitssymbole bis zu modernen Plastiken – darunter viele wertvolle Originale.

SP 11 | Kulturhistorische Sammlung Heinz Kirchhoff