Dinge des Wissens - Sammlung der Mathematischen Modelle und Instrumente

Sammlung der Mathematischen Modelle und Instrumente

Objekte in dieser Vitrine | SP 07

Übersicht Vitrine | Sammlung der Mathematischen Modelle und Instrumente

Kästners Polyeder

Kästners Polyeder

Apoll von Belvedere, Kopie

Anschauliche Geometrie, Manuskript

sp-07-300

Schöner kann Mathematik nicht sein! Mit dieser Überzeugung sammelten Alfred Clebsch (1833–1872) und Felix Klein (1849–1925) mathematische Modelle und Instrumente aus der Welt der Mathematik.

In ihren Vorlesungen und öffentlichen Auftritten machten sie damit auch hochkomplexe Formeln und Gedankengebäude anschaulich. Ihre Sammlung gleicht einer Liebeserklärung an die Mathematik. Felix Klein hat sogar versucht, die Schönheit einer Büste des Apoll in mathematische Eigenschaften zu übersetzen.

550 Objekte sind heute im öffentlich zugänglichen Teil des Mathematischen Instituts ausgestellt. Sie gewähren einen reichhaltigen Einblick in die Zeit zwischen 1870 und 1915, in der Göttingen zu einem der bedeutendsten Zentren der Mathematik weltweit wurde.

SP 7 | Sammlung der Mathematischen Modelle und Instrumente