Dinge des Wissens - Wendestäbchen nach G. W. Stein

Wendestäbchen nach G. W. Stein

sp-04-04-wendestaebchen_stein
Die ursprünglich von der Hebamme Justine Siegemund (1636–1705) erfundenen Wendestäbchen wurden von verschiedenen akademischen Geburtshelfern des 18. und 19. Jh. weiterentwickelt – so auch von Friedrich Benjamin Osiander (1759–1822), langjähriger Leiter des Göttinger Accouchierhauses, und seinem Nachfolger Ludwig Julius Caspar Mende (1779–1832).

SP 4.4 | modifiziert von F. B. Osiander | modifiziert nach L. C. J. Mende | Medizinhistorische Sammlungen