Dinge des Wissens - Gesichtsurne aus Troia

Gesichtsurne aus Troia

sp-06-02-gesichtsurne
Das im späten 3. Jahrtausend v. Chr. entstandene Gefäß wurde von Heinrich Schliemann (1822–1890) bei seinen Grabungen in Troia entdeckt. 1902 wurde es dem Göttinger Archäologischen Institut von den Berliner Museen zusammen mit vielen weiteren sog. Dubletten aus der Schliemann-Sammlung zu Lehrzwecken überwiesen.

SP 6.2 | spätes 3. Jt. v. Chr. | Originalsammlung des Archäologischen Instituts