Dinge des Wissens - Academisches Museum

Academisches Museum

Das Königlich Academische Museum - eine moderne Forschungseinrichtung

1773 wurde das Königlich Academische Museum als das erste Universitätsmuseum Deutschlands eingerichtet.

Es basierte auf dem Naturalienkabinett des Naturforschers und Göttinger Professors Christian Wilhelm Büttner (1716–1801). Johann Friedrich Blumenbach (1752–1840), vom Leiter des Museums, Christian Gottlob Heyne (1729–1812), zum Aufseher ernannt, teilte das Museum in vier Hauptabschnitte: Naturgeschichte des Menschen, Tierreich, Pflanzen und Mineralien. Angegliedert waren eine Bilderabteilung und eine Modellkammer. Um 1800 war das Museum eine der Hauptattraktionen der Universität.

Mit der Ausdifferenzierung der akademischen Fächer und ihrer Sammlungen verlor es seine zentrale Bedeutung und wurde schließlich aufgelöst. Eine detaillierte Aufstellungssystematik der Bestände ist nicht überliefert.

AM