Dinge des Wissens - Vermessen - Forschung im 19. Jh.

Vermessen - Forschung im 19. Jh.

Schon bevor Carl Friedrich Gauß von 1818 bis 1826 die Leitung der Landesvermessung des Königreichs Hannover übernahm, hatte er durch die Landvermessung des Königreichs Westphalen und einer Längen- und Breitengradmessung in dänischem Gebiet Erfahrungen im Bereich der Geodäsie sammeln können.
Für die Vermessung des Königreichs Hannover erweiterte er einen nautischen Sextanten (Winkelmesser) von Throughton mit einem zusätzlichen Spiegel zur Umlenkung des Sonnenlichts, so dass über 100 km entfernte Lichtpunkte erzeugt werden konnten. Mit dem neuen Gerät, dem Vizeheliotrop, entwickelte Gauß die zu seiner Zeit präziseste geodätische Messtechnik.

F 1.3