Dinge des Wissens - Zu spät - unwiederbringlich verloren

Zu spät - unwiederbringlich verloren

Objekte in dieser Vitrine

Beutelteufel Sacrophilus harrisii

hk-1-1-zuspaet-600

Der Erhalt der Objekte für Forschung und Lehre erfordert eine fachgerechte konservatorisch-restauratorische Behandlung. In zoologischen Museen ist dies die Aufgabe der Tierpräparatoren, die Präparate herstellen und bereits vorhandene restaurieren. Sind allerdings Objekte bereits zu stark geschädigt, sind sie auch durch Restaurierungsmaßnahmen nicht mehr zu retten.

Das Zoologische Museum erhielt vor mehr als 30 Jahren das Fell eines Beutelteufels (Sarcophilus harrisii). Da das Fell nur unzureichend gereinigt und konserviert worden war, hatten sich Fettsäuren gebildet, und das Gewebe war teilweise zerstört, so dass die Herstellung einer Dermoplastik nicht mehr möglich war. Eine fachgerechte Behandlung hätte diesen Verlust verhindern können.

HK 1.1