Dinge des Wissens - Lippert'sche Daktyliothek

Lippert'sche Daktyliothek

Objekte in dieser Abteilung

Übersicht Abteilung | Ordnungsmöbel

Vogeleiersammlung Drosseln Turdus spec.

Lippert'sche Daktyliothek

Schmetterlinge Protographium und Eurytides

Schneckengehäuse

02-lippert-600
Philipp Daniel Lippert (1702-1785) schuf ab 1753 eine systematische Edition von 4.000 Gemmenabdrücken, die »Dactyliotheca Universalis«, in vier großen Scheinfolianten, gegliedert jeweils in einen mythologischen und einen »historischen« Teil.

Heyne, der an der Edition in Dresden mitgearbeitet hatte, ließ das Werk 1763 für die Bibliothek anschaffen.

O 2.2 | 1755-1776 | Münzkabinett der Universität Göttingen