Dinge des Wissens - Über die Kunst des Reisens - Johann Reinhold Forster und sein Sohn Georg Forster

Über die Kunst des Reisens - Johann Reinhold Forster und sein Sohn Georg Forster

Objekte in dieser Abteilung

Übersicht Abteilung | Sammeln

Brustplatte aofi von Tonga

Beilklinge aus Nephrit

Verzeichnis der Südseesachen

forster
Der englische Kapitän James Cook (1728–1779) unternahm drei Expeditionen in die Südsee. Auf seiner zweiten Reise begleiteten ihn der deutsche Naturforscher Johann Reinhold Forster (1729–1798) und dessen Sohn Georg Forster (1754–1794).

Während der Insel- und Küstenaufenthalte sammelten Vater und Sohn systematisch materielle Zeugnisse der fremden Kulturen. Häufig notierten sie Angaben zum Gebrauch oder zur Herstellung der Ethnographica und die genauen Umstände ihres Erwerbs. Johann Friedrich Blumenbach (1752–1840) gelang es, den Landesherrn Georg III. davon zu überzeugen, einen Teil der Objekte für das 1773 gegründete Academische Museum zu erwerben. Mit ca. 500 Objekten ist die Universität Göttingen heute im Besitz der weltweit größten Sammlung von Objekten der Südsee-Expeditionen.

S 12