Dinge des Wissens - Medizinhistorische Sammlungen

Medizinhistorische Sammlungen

Sammlung zur Geburtsmedizin:

1751 entstand in Göttingen die erste Universitätsklinik für Geburtshilfe. Sie diente vorrangig der Ausbildung von Ärzten. Die ersten Direktoren legten umfangreiche Sammlungen von anatomischen Präparaten, neu entwickelten Instrumenten und Lehrobjekten an. Die Geburtshilfe der Hebammen kam ohne neue Instrumente wie Zangen aus, musste sich der akademischen Geburtshilfe jedoch zunehmend unterordnen.

Moulagensammlung:

Moulagen sind originalgetreue Wachsabbildungen von krankhaft veränderten Körperteilen. Besonders die äußerlich sichtbaren Befunde von Haut- und Geschlechtskrankheiten lassen sich mit ihnen veranschaulichen. In Göttingen und andernorts gefertigte Moulagen wurden seit der Gründung der Universitätshautklinik 1917 gesammelt.

SP 4 | Medizinhistorische Sammlungen